BBO-Week

Registerlehrer

Cornets: Matthias Keller

Matthias Keller (*1991) ist in Zuckenriet SG aufgewachsen und erhielt im Alter von 9 Jahren zum ersten Mal Unterricht auf dem Cornet. Nach abgeschlossener Berufslehre machte er einen Abschluss an der Berufsmaturiätsschule sowie dem Passarellenlehrgang der Interstaatlichen Maturitätsschule in St.Gallen. Im Jahr 2011 absolvierte er die Rekrutenschule der Schweizer Militärmusik und ist seither Mitglied der Swiss Army Brass Band auf den Instrumenten Cornet oder Flügelhorn. Seit 2013 ist er Principal Cornet der Liberty Brass Band Ostschweiz. Mit dieser Band konnte 2015 auch den Schritt in die Höchstklasse realisieren. Im Jahr 2015 begann Matthias sein Musikstudium an der Hochschule Luzern Musik im Schwerpunkt Blasmusikdirektion bei Christoph Rehli und Trompete bei Markus Würsch. 2017 studierte er für ein Jahr am Royal Northern College of Music (RNCM) in Manchester UK. Dort wurde er durch Grössen wie Roger Webster, Richard Marshall und David King unterrichtet. In dieser Zeit in England war er Mitglied der Brighouse&Rastrick Band, mit welcher er den Whit Friday Contest wie auch die Britischen Meisterschaften in London gewinnen konnte.  Zudem konnte er mit der RNCM Brass Band, der Fairey Band und der Grimethorpe Colliery Band weitere Erfahrungen sammeln. Seit 2016 ist er, parallel zu seinem Studium in Luzern, Dirigent der Bürgermusik Gonten. Ebenso ist er Dirigent/Registerlehrer im Lager der Jugend Brass Band Ostschweiz und gibt Privatunterricht auf den Instrumenten Cornet/Trompete/Flügelhorn.

Cornets: Urs Itin

Urs Itin (*1990), geboren in Häfelfingen (BL), begann im Alter von 9 Jahren mit Cornetunterricht bei Walter Joseph und wechselte später auf die Trompete zu Niggi Wüthrich. Nach abgeschlossener Berufslehre als Spengler-Sanitärinstallateur schloss er an der Hochschule Luzern – Musik den Bachelor bei Prof. Markus Würsch und den Master in Musikpädagogik und den Master in Performance bei Philippe Litzler mit Hauptfach Trompete erfolgreich ab. Während seiner Studienzeit besuchte er mehrere Workshops und Meisterkurse, unter anderem bei Wim Van Hasselt, Giuliano Sommerhalder, Anthony Plog und Omar Tomasoni. Urs war 2017 Preisträger des Philip Jones Brass-Preises, den er 2018 gewinnen konnte. Seinen Militärdienst absolvierte er als Solotrompeter im Repräsentationsorchester des Schweizer Armeespiels. Als Zuzüger spielt Urs regelmässig im Sinfonieorchester Basel. Urs spielte bereits in verschiedenen nationalen und internationalen Formationen wie der Nationalen Jugend Brass Band, dem Nationalen Jugendblasorchester und 2011 in der Europäischen Jugend Brass Band. Als Musiklehrer für Blechblasinstrumente arbeitet er an den Musikschulen Obergösgen, Däniken und Wisen (SO) und engagiert sich als Registerlehrer in diversen Jugendformationen. Eine rege Konzerttätigkeit pflegt er mit dem Lucerne Brass Ensemble, seinem Brassquintett „Vivacissimo“ und dem Musikverein Buckten.

Horns: Tobias Vogel

Tobias Vogel wuchs in Schwarzenbach (LU) auf und begann im Alter von 9 Jahren Es-Horn zu spielen. Er erhielt Unterricht von Markus Aregger, Philipp Habermacher, Corsin Tuor und Simon Estermann. Tobias war Mitglied bei der Jugend Brass Band Michelsamt und den BML Talents und erreichte mit diesen Formationen an nationalen Wettbewerben diverse Podestplätze. Als Solist konnte Tobias bis heute zahlreiche Erfolge an Wettbewerben feiern. Momentan ist er Mitglied in der Musikgesellschaft Schwarzenbach, der Brass Band Abinchova und dem Brass Quartett D4. Seit Sommer 2012 spielt er Solo Es-Horn in der Brass Band Berner Oberland. Er hat 2017 den Master in Betriebswirtschaft an der Universität Bern abgeschlossen und arbeitet nun als Wirtschaftsinformatiker in Sursee.

Euphoniums/Baritones: Pascal Andres

Pascal wuchs in Zermatt (CH) auf und begann mit 8 Jahren Trompete zu spielen. Nach 6 Jahren wechselte er von der Trompete auf das Euphonium und liess es nicht mehr los. Zwischen 2005 und 2010 besuchte er die Handelsmittelschule für Sportler und Künstler in Brig und wurde während dieser Zeit von Eduard Zurwerra in Direktion und auf dem Instrument unterrichtet. Er erhielt im Jahr 2007 die Ehrenauszeichnung der Schraner- Huggler Stiftung in der Sparte „Kunst“, besuchte verschiedene Dirigier-Workshops und absolvierte Masterclasses unter anderem mit Steven Mead, Rex Martin, Simon Styles und David Thornton. Er gewann zahlreiche regionale und nationale Solistenpreise. Unter anderem 4 mal Swiss Euphonium Solo Champion und 2 mal Swiss Solo Champion über alle Kategorien. 2011/2012 studierte er in der Euphoniumklasse von Thomas Rüedi und seit Ende 2012 bei Roland Fröscher an der Hochschule der Künste in Bern. 2014 schloss Pascal den „Bachelor of Arts in Music“ ab und im Sommer 2016 konnte er sein Rezital im Rahmen des „Master of Arts in Music Pedagogy“ mit Auszeichnung abschliessen. Er dirigiert u. a. die Brass Band Frutigen, die Musikgesellschaft Habstetten, war Mitglied des Sinfonischen Höchstklasse Blasorchester „aulos“ und dem Sinfonischen Blasorchester des Schweizer Armeespiels, spielte u. a. im weltbekannten „21st Century Symphony Orchestra“ und ist seit 2013 Solo- Euphonium der Höchstklasse Brass Band „Berner Oberland“ (BBO). Pascal wird gerne als Solist, Registerlehrer oder Gastdirigent engagiert und seine Tätigkeit als Instrumentallehrer und Arrangeur runden sein musikalisches Schaffen ab. 

Trombones: Hanspeter Janzi und Balz Graber

Hanspeter Janzi ist 1982 in Boltigen im schönen Berner Oberland geboren. Nach der Schulzeit absolvierte er eine Schreinerlehre. Nach der Trompeter-Rekrutenschule in Aarau studierte er an der Musikhochschule MHS Luzern bei Ludwig Wicki und Markus Wüest Posaune. Im Nebenfach Euphonium bei Thomas Rüedi, sowie Direktion und Barockposaune ebenfalls bei Ludwig Wicki. Nach seinem Lehrdiplomabschluss an der MHS Luzern zog es ihn wieder zurück in seine Heimat, wo er an der örtlichen Schule im Teilpensum als Musiklehrer tätig war. Seitdem unterrichtet er an den Musikschulen Saanenland Obersimmental MSSO sowie der Musikschule unteres Simmental Kandertal Musika. Hanspeter ist von Kindesbeinen an in der Musikgesellschaft Boltigen und bildet dort seit einiger Zeit auch aktiv die Jungbläser aus, zudem ist er Dirigent der Musikgesellschaft Zweisimmen. Hanspeter war seit 1999 Mitglied der Brass Band Berner Oberland Junior BBOJ und ist seit 2004 Soloposaunist der Brass Band Berner Oberland BBO. Er spielt regelmässig beim „Orchestra degli Amici”in Saanen. Zudem ist er Soloposaunist im Thuner Stadtorchester. Er war Mitglied der Nationalen Jugend Brass Band NJBB und Soloposaunist des sinfonischen Blasorchester des Schweizer Armeespiels. Er war Mitglied der Musikkommission des Berner Oberländischen Musikverbandes BOMV. Hanspeter war Gründungsmitglied der Ten-Brass Formation Pamir Brass.

Tubas: Amos Gfeller

Amos Gfeller wurde 1991 geboren und wuchs in Worb (BE) auf. Seine musikalische Ausbildung startete er im Alter von 10 Jahren mit Euphoniumunterricht, nach einem Jahr wechselte er aber bereits auf die Tuba. Nach absolvierter Matura und Tubaunterricht bei Sigi Aulbach und Ueli Kipfer begann er 2010 sein Studium an der Hochschule Luzern – Musik bei Prof. Simon Styles. Im Herbst 2014 wechselte er nach dem Erlangen des Bachelor-Abschlusses an die Zürcher Hochschule der Künste und führt nun sein Studium bei Anne Jelle Visser im Master Specialized Music Performance fort. Als Zuzüger spielte Amos unter anderem schon mit dem Tonhalle Orchester Zürich sowie dem Schweizerischen Jugend Sinfonie Orchester. Amos war Mitglied der Brass Band Berner Oberland von 2008 – 2014 und der Nationalen Jugend Brass Band von 2006 – 2009. Während des Studiums besuchte er Meisterkurse unter anderem bei Rex Martin (Northwestern University), Steve Rossé (Sydney Symphony), Sergio Carolino, Perry Hoogendijk (Royal Concertgebouw Orchestra) und Roger Bobo. Er ist ein gefragter Leiter für Registerproben und Musiklager, zudem dirigiert er den Brass Band Posaunenchor Rüegsbach im Emmental.

Percussion: Alain Perler

Alain Perler wurde am 12.10.1989 in Freiburg geboren und wuchs im deutschfreiburgischen Wünnewil auf. Bereits im Alter von 7 Jahren begann er mit dem Unterricht am Schlagzeug, woraufhin auch bald andere Perkussionsinstrumente bei diversen Lehrern folgten. Nach einer absolvierten Berufslehre und einigen Jahren Berufserfahrung entschloss Alain sich im August 2012 zu einem Wechsel und begann sein Musikstudium an der Hochschule der Künste in Bern. Den entsprechenden Bachelor mit Kernfach klassische Perkussion schloss er daraufhin im Juni 2015 mit Auszeichnung ab. Direkt im Anschluss absolvierte er seinen Master in Music Pedagogy bei Christian Hartmann, Jochen Schorer und Brian Archinal als Hauptfachdozenten. Ebenfalls ein wichtiger Bestandteil dieses musikpädagogischen Studiums war der Fachdidaktik-Unterricht bei Willi Forster. Der erfolgreiche Master-Abschluss mit Prädikat sehr gut erfolgte im Juni 2017. Gegenwärtig übt Alain seinen Beruf als Musiklehrer für Schlagzeug und Perkussion für diverse Musikvereine an drei Standorten im Raum Deutschfreiburg und an der Musikschule unteres Simmental und Kandertal im Berner Oberland an weiteren drei Standorten aus. Als aktiver Musiker ist Alain nach wie vor in seinem Heimatverein, der Pfarreimusik Wünnewil-Flamatt, und seit Frühling 2015 in der Brass Band Berner Oberland tätig. Auch als Solist durfte er beispielsweise bereits mit dem Blechbläserensemble FryBrass und dem Blasorchester Vivace auftreten. Zudem spielt er bei diversen (teils wiederkehrenden) Projekten in kleinen und grossen Formationen mit unterschiedlichsten Besetzungen vom Blasorchester über die Brass Band bis zum Sinfonieorchester mit.